Sebnitzer Fensterbau

Einbruchschutz

Sicherheit

Ruhig schlafen können die meisten Menschen am besten dort, wo sie sich unbeobachtet und geborgen fühlen. Ihr Zuhause ist so ein Rückzugsort, der Ihnen das gute Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit gibt — und das macht Ihr Heim so wertvoll. Doch bietet Ihr Zuhause tatsächlich den Schutz, den Sie sich für Ihr Wohlgefühl wünschen?

Aktuelle Einbruchszahlen zeigen einen alarmierenden Trend. Immer mehr Wohnungen und Häuser werden aufgebrochen und ausgeräumt. Der materielle Schaden ist erheblich. Nicht zu beziffern sind aber die psychischen Schäden und traumatischen Nachwirkungen bei den Einbruchsopfern. Gerade in den Wintermonaten haben Einbrecher Hochkonjunktur. Im Schutz der Dunkelheit wirkt das schlecht einsehbare Fenster oder die Haus- und Terrassentür für den Dieb wie eine persönliche Einladung. Sie können den Einbrechern das Leben schwer machen.

Es geht ums Ganze

Mit einbruchhemmenden Fenstern und Türen können Sie dem Täter das Leben schwer machen. Als einbruchhemmend wird in der Fachwelt die Eigenschaft von Fenstern und Türen bezeichnet, die dem Versuch des gewaltsamen Zutritts Widerstand leistet. Bei Fenstern und Türen kommt es in puncto effektiver Einbruchhemmung auf die fachgerechte Montage, das Profil, die Mechanik und das Glas bzw. bei Türen das Schloss an. Sie bilden gemeinsam die Sicherheitskette, die darüber entscheidet, wie hoch der Aufwand für einen Einbruch ist. Aber Achtung: Die Sicherheitskette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied.

Darauf sollten Sie achten

Professionelle Einbrecher überwinden jedes Standardfenster in nur wenigen Sekunden. Für eine wirksame Einbruchhemmung ist vor allem entscheidend, dass ein geprüfter Sicherheitsbeschlag in Ihrem Fenster steckt. Sechs definierte Sicherheitsklassen, kurz RC (Resistance Class) genannt, kennzeichnen die Widerstandsfähigkeit von zertifizierten Fenstern und Türen. Ein nach RC1 zertifiziertes Fenster bietet einen Grundschutz gegen körperliche Gewalt, beispielsweise Gegentreten und Gegenspringen. Dazu gehören ebenso der fachgerechte Einbau, vier Verriegelungspunkte und ein abschließbarer Fenstergriff mit Anbohrschutz. Bei der Widerstandsklasse RC2 befinden sich über den Grundschutz hinaus noch mindestens zwei weitere Verriegelungspunkte und Sicherheitsglas im Fenster. Die Fenster leisten wirksamen Widerstand gegen Schraubendreher, Zangen und Keile. In der Klasse RC3 sorgen insgesamt bis zu 13 Verriegelungspunkte für zusätzlichen Schutz. Sie halten auch Einbruchprüfungen mit schwerem Werkzeug wie Brecheisen stand.

  • Ein Automatikschloss verriegelt beim Schließen die Tür automatisch. Ein schnelles Öffnen mit einer Scheckkarte oder einem Federstahl ist dabei ausgeschlossen.
  • Als Sicherheitsvorrichtung eines Schlosses verhindert der Kernziehschutz das Herausziehen des Zylinderkerns. Es handelt sich um eine bewegliche Zylinderabdeckung aus hochwertigem Stahl. Durch eine schmale Öffnung wird der Schlüssel beim Öffnungs- und Schließvorgang in die mitrotierende Scheibe und den dahinterliegenden Zylinder eingeführt. So kann dieser weder mit Spezialwerkzeug gezogen noch abgerissen werden.
  • Spezial-Schließzylinder halten allen herkömmlichen Einbruchsmethoden stand und ermöglichen eine individuelle Anpassung der Sicherheitsausstattung an die gestellten Sicherheitsanforderungen

Allgemeine Hinweise zum Thema Sicherheit:

Bitten Sie beispielsweise während Ihres Urlaubes Ihren Nachbarn den Briefkasten regelmäßig zu leeren und tagsüber Ihre Rollläden hochzuziehen, damit der Eindruck gar nicht erst entstehen kann, dass Sie "sturmfreie Bude" haben. Ebenso sollten Rankhilfen, Gartenmöbel und Mülltonnen so angebracht und gesichert sein, dass sie nicht als Einstiegshilfe genutzt werden können. Auf jeden Fall gilt hier das Motto: Vorsicht ist immer besser als Nachsicht!